You are currently viewing Yoga mit Klangschalen-Fantasiereise in Nesselbrunn

Yoga mit Klangschalen-Fantasiereise in Nesselbrunn

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Um aus dem täglichen Hamsterrad auszubrechen und in der Natur einmal die Zeit ganz intensiv für sich selbst zu nutzen, kann ich so ein Naturerlebnis-Wochenende jedem nur wärmstens empfehlen.

Die Anfahrt war für mich nicht allzu weit. Uns erwartete eine Art Schullandheim im Wald, in kleinerer Form und sehr gemütlich. Das Haus war sehr geräumig mit vielen Zimmern auf mehreren Etagen, voll ausgestatteter Küche, Duschräumen, Terrassen und großem Lagerfeuerplatz. Jeder fand ein Plätzchen, was ihm gefiel.

Begrüßt wurden wir mit Blumen- bzw. Kräuterwasser. Auf der großen Terrasse führte uns Iris einfühlsam durch die Yoga-Stunden, ohne zu vergessen, auf die Bedürfnisse eines jeden Einzelnen von uns zu achten und einzugehen. Unsere Essen bereiteten wir gemeinsam zu, Iris hatte wirklich an alles gedacht und war super vorbereitet.

Zwischendurch verwöhnte uns Andrea mit ihren Klangschalen-Fantasiereisen. Sie las selbstgeschriebene Geschichten, die man imaginär verfolgen konnte, und versetzte uns mit ihren verschieden großen Klangschalen in eine totale Tiefenentspannung.

Bei unserer Wald- und Kräuterwanderung machten wir auch Rast auf einer kleinen Lichtung. Wir lagen auf dem Waldboden oder an Bäumen, ganz wie jeder mochte. Wir schlossen die Augen und ließen uns einfach treiben. Iris las mit sanfter Stimme und Andrea begleitete zwischendurch mit den Tönen und Schwingungen ihrer Klangschalen. Ich habe das sehr genossen und hätte ewig dort im Wald liegen bleiben können.

Nach dem Abendessen verweilten wir noch einige Zeit am großen Lagerfeuer, sangen ein schönes langes Mantra und unterhielten uns. Ich hatte zuvor noch nie ein Mantra gesungen, aber ich fand auch diese Erfahrung sehr schön.
Außerdem waren wir an einem ganz besonderem Wochenende zum Wald-Yoga. Der Himmel schickte unentwegt seine Sternschnuppen über den Himmel. Weit weg von der Stadt und den vielen Lichtquellen, lagen wir mit unseren Yoga-Matten und eingekuschelt in Decken bis weit nach Mitternacht auf dem Boden unserer Terrasse und verfolgten das himmlische Schauspiel.

Die Kombination von Yoga und Klangschalen fand ich sehr gelungen. Dankeschön liebe Iris, für das schöne Naturerlebnis-Wochenende. Ich habe es sehr genossen und denke gern an die schöne Zeit zurück.

Kathrin Gödicke

Das gemeinsame Yoga-Wochenende mit Iris war wunderschön!!! Die Unterkunft im Freizeitheim in Nesselbrunn war ideal für eine entspannte Auszeit. Der Ort bot uns tolle Möglichkeiten zum gemeinsamen Kochen und entspanntem Zusammensein. Die Yoga-Einheiten konnten wir bei sonnigem Wetter auf der großzügigen Veranda durchführen. Trotz der sehr warmen Wetterlage und ausgetrockneten Böden haben wir bei einem Kräuterspaziergang einige Kräuter finden können und durften viel Wissenswertes zu Kräuteranwendungen erfahren. Bei einer Auszeit mitten im Wald durfte ich die Meditation mit Klängen der Klangschalen begleiten. Alle Teilnehmer*innen hatten viel Spaß und der Austausch untereinander war sehr bereichernd.

Zur Abendentspannung habe ich dann eine Klang-Fantasiereise angeboten. Dies ist eine Entspannungsreise mit Fantasiegeschichten, die durch die Klänge der Klangschalen begleitet wird und bei der jeder sehr schnell abschalten kann. Wir hatten das Glück, dass gerade „Sternschnuppen-Zeit“ war und so konnten wir eingekuschelt in Decken im Nachthimmel eine Vielzahl von Sternschnuppen entdecken.

Gut ausgeruht haben wir am nächsten Morgen gemeinsam Frühstück zubereitet und nochmals Bewegung genießen können.

Es hat mir sehr viel Freude bereitet, dabei zu sein und auch meine Klang-Fantasiereisen anbieten zu dürfen. Ich blicke mit großer Freude auf dieses Wochenende zurück und kann es kaum erwarten, mit Iris im nächsten Jahr die neuen Wochenend-Angebote durchzuführen.

Andrea Longerich
Seelenbalance

Schon als ich das Feld entlang und dann die schmale Auffahrt zum Parkplatz hinauffuhr, überfiel mich eine tiefe und friedliche Gelassenheit.

Ich wurde sehr freundlich und mit einer Vertrautheit am Parkplatz abgeholt, fortan fühlte ich mich so richtig angekommen. Ich wurde zum Zimmer begleitet, konnte meine Sachen in Ruhe hereinholen und mich einrichten.

Als alle Gäste da waren, durfte sich jeder der Teilnehmerinnen eine Karte, die ausgebreite auf einem Tisch lagen, aussuchen und an sich nehmen. Danach setzten wir uns in einem Kreis zusammen und jede Dame stellte sich vor und erzählte, was sie erzählen wollte. Wer sich zu der Karte äußern wollte, die eingangs gezogen wurde, konnte dies sehr gerne tun.

Danach übten wir gemeinsam Yoga. Die Sequenz war so ausgerichtet, dass Anfänger, Fortgeschrittene und auch Geübte auf ihre Kosten kamen. Wir gingen in die Küche und bereiteten unser Mittagessen gemeinsam vor. Iris hatte am Morgen schon einige Kräuter an ihrem Heimatort gesammelt, weil es wegen des heißen und viel zu trockenen Sommers vor Ort keine zu finden waren. Wir verarbeiteten sie in der Salatsoße und auch für den Nachtisch. Es war sooooo lecker und eine ganz neue Erfahrung für mich. Wir räumten alles wieder auf und hatten Zeit, um uns näher kennenzulernen.

Danach brachen wir zu einer Kräuterwanderung auf, um uns verschiedene Kräuter in der Natur anzusehen. Es blieb spannend, welche Kräuter bei dieser Trockenheit wachsen würden. Wir fanden so einiges.

In einem schönen Waldstück, suchte sich jede Dame ein Plätzchen, um sich dort niederzulassen und wir meditierten mit Klangschalen-Begleitung. Es war wunderbar, in dieser Atmosphäre zu meditieren und der Wald war, trotz dieser Hitze, angenehm kühlend.

Wir gingen wieder zurück zum Häuschen und unterhielten uns in einer Offenheit, wie ich es nach so kurzer Zeit noch nie erlebt hatte, einfach wunderbar. Und was soll ich sagen, es war schon wieder fast Zeit für das Abendessen. Also bereiteten wir uns das Essen zu, alles vegetarisch und einfach in der Zubereitung, sehr lecker. 

Die Klangschalen-Fantasiereise auf der Dachterrasse, eine so tolle Erfahrung, einfach wunderbar.

Zum Abschluss des ersten Tages ein Lagerfeuer und es wurde eingestimmt zum Mantra singen. Es war für mich sehr emotional und berührend, alle schwiegen und sammelten sich auf der Dachterrasse, legten sich auf den Boden und sahen in den Himmel, um Sternschnuppen zu bestaunen.

Der nächste Tag fing gegen 9:30 Uhr mit Yoga an, danach ein wunderbares Frühstück und tolle Gespräche.

Als alles aufgeräumt war, trennten wir uns schweren Herzens so gegen 14:00 Uhr. Alles in allem war es sehr warmherzig und eine tolle Erfahrung.

Herzlichen Dank,

Marija

Schreibe einen Kommentar